Das Besucher- und Informationszentrum „MOSELLUM – Erlebniswelt – Fischpass Koblenz“ wird im Auftrag des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten (MUEEF) seit der Wiedereröffnung im März 2019 vom BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.) betreut.

Das junge Team des Mosellums besteht aus absolvierten Naturwissenschaftlern*innen und motivierten Studierenden aus naturwissenschaftlichen Fachrichtungen. Zusätzlich zu ihren bereits vorhandenen Qualifikationen wurde das Team spezifisch geschult. In den ersten Wochen nach der Wiedereröffnung wurden bereits unter anderem von BfG und RWE fachbezogene Weiterbildungsmaßnahmen durchgeführt. Das Personal des Mosellums ist somit mittlerweile in der Lage die Besucher*innen umfänglich über die Themenbereiche »Fischtreppe«, »Wanderfische«, »Fischzählanlage« und das »Wasserkraftwerkt« zu informieren. Abgerundet wird die Wissensvermittlung durch viele spannende Hintergrundinformationen und Einblicke. Das sowohl didaktisch, wie auch fachlich umfassend auf die Arbeit als Besucherbetreuer*in vorbereitete Mosellum Personal freut sich nun darauf sein Wissen an die Besucher*innen weitergeben zu können.

Doch die Entwicklung des Teams ist damit noch nicht final abgeschlossen. Weitere Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für die Besucherbetreuer*innen sind ein fester Bestandteil des pädagogischen Konzeptes. Neben den klassischen Themen des Mosellums (Fischwanderung, Mosel als Lebensraum, Energiegewinnung, Schifffahrt etc.) besitzt auch der Themenbereich »Plastik« und »Mikroplastik«, aufgrund seiner hohen Relevanz für alle Gewässer weltweit, einen hohen Stellenwert im pädagogischen Konzept. Daher ist das Mosellumteam besonders froh, dass bereits der erste Workshop zum Thema „Plastik in heimischen Gewässern“ erarbeitet werden konnte und ab sofort von Schulgruppen gebucht werden kann.

Leiterin des Projektes „MOSELLUM – Erlebniswelt – Fischpass Koblenz“ ist die Diplombiologin Helene Kraniotakes. Zusammen mit ihrem BUND-Kollegen Georg Schaaf arbeitet sie im BUND Regionalbüro stetig daran das Mosellum, sein Team, sein Angebot, und seine Wahrnehmung in der Öffentlichkeit noch weiter zu verbessern.